Donnerstag, 25 Juni 2020 14:07

Giftköder-Präventions Training

geschrieben von

Habt ihr auch so einen „Staubsauger Hund“? Alles fressbare wird verschlungen bevor Frauchen oder Herrchen es bemerkt. Das Verhalten ist zwar aus Sicht des Hundes verständlich, birgt aber leider auch mehr und mehr Gefahren. Die Meldungen über ausgelegte Giftköder oder mit Nägeln und Rasierklingen gespickte Fleischstücke häufen sich. Auch in unserer Region. Aber auch giftige Pflanzen im Garten oder Haus sind nicht ganz ungefährlich. Umso wichtiger ist es, dem Vierbeiner abzugewöhnen die leckeren Happen ohne Erlaubnis zu fressen. Er muss lernen „Das bessere Futter gibt es immer bei Frauchen/Herrchen“

Immer mal wieder trainieren wir dies mit unseren Hunden während der Übungseinheiten. Futter liegen lassen, belohnt werden … wieder und wieder. Bis der Hund nichts mehr ohne explizite Erlaubnis aufnimmt. Im Training kann nur der Weg dorthin vermittelt werden. Der Rest muss im täglichen Leben geübt werden. Ein hartes Stück Arbeit für Hund und Mensch, aber es kann ein Hundeleben retten und lässt dich entspannter Gassi gehen.

Wir werden künftig solche Trainingseinheiten in Form eines kleinen Seminars für alle Hundebesitzer anbieten. Also auch nicht Vereinsmitgliedern oder Trainingsteilnehmer.

Zur Anmeldung für den 19.07.2020 geht es hier


 

Gelesen 318 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Neues Logo Begleithundeprüfung »

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.